• Geschichte

    Voraussetung für die Entstehung Marcardsmoors war der Ems-Jade-Kanal. Von 1882 bis 1888 wurde der Kanal durch bis zu 400 Arbeiter in mühsamer Handarbeit ausgehoben. Er reichte von Wilhelmshaven bis Aurich, dort schloss er an einen bestehenden Kanal von Aurich nach Emden an.

    Im Jahre 1890 kamen die ersten Siedler an den Ems-Jade-Kanal. In Moor und Heide ließen sie sich nieder, um sich hier eine Existenz aufzubauen. An der Südseite des Ems-Jade-Kanals wurde in einer Entfernung von etwa 100 m parallel zu ihm ein Hauptweg angelegt, die sogenannte I. Reihe. Weil das Moot nicht über die nötige Tragfähigkeit verfügte, wurde dieser 6 m breite Weg mit 30 cm Sand aus dem Kanalaushub bedeckt. Im Herbst 1890 waren die ersten 5 Häuser fertiggestellt, die ersten Siedler zogen ein. Durch äußere Umstände wurde entgegen der üblichen Bauweise die Fachwerkbauweise gewählt. Durch dauernde Feuchtigkeit konnten nur ein paar dieser Häuser bis in unsere Tage gerettet werden.

    Marcardsmoor entwickelte sich immer weiter. Die Besiedlung wurde dichter. Eine Kirche und auch eine Schule wurden gebaut. Viele andere Dienste - Bank, Post usw. - kamen hinzu. Leider sind einige Angebote inzwischen wieder verschwunden. Heute bieten neben einer Gaststätte auch ein Lebensmittelgeschäft, sowie ein Autohaus mitTankstelle und ein Kaffee mit Biergarten seine Dienste an.

  • So ist es heute

    Auch die Freizeit kommt nicht zu kurz. Die Marcardsmoorer sind ein geselliges Völkchen. Das zeigen weit mehr als 20 Ortsvereine. Der Heimat- und Verkehrsverein bietet seit fast 30 Jahren einen Campingplatz, die Ortsgruppe des Bezirksfischereiverbandes Emden baute hier ein Anglerheim, in dem man auch übernachten kann. Auch ein Wassersportverein hat sich vor ca. 20 Jahren hier gegründet. Die Schützen feiern alljährlich Mitte Juni ihr Schützenfest mit einem großen Umzug durch den Ort. Weitere Vereine und Organisationen sind die Dorfgemeinschaft, die Kyffhäuser Kameradschaft, die freiwillige Feuerwehr, ein Dartclub, Taubenzuchtverein, Posaunenchor, Landfrauenverein usw.  Marcardsmoor hat ca. 970 Einwohner und gehörte zum Landkreis Wittmund. Seit 1972, nach einer Gemeindereform wechselte Marcardsmoor in den Landkreis Aurich und wurde Teil der Gemeinde Wiesmoor. Vor einigen Jahren hat Wiesmoor die Stadtrechte erworben, so dass Marcardsmoor heute Stadtteil von Wiesmoor ist.

    In Wiesmoor - ca. 6 km entfernt und mit dem Fahrrad hervorragend zu erreichen, gibt es ein großes Einkaufszentrum, in dem neben dem Kaufhaus Behrends alle gängigen Geschäfte, wie Lidl, Aldi, Takko, Baudi DänischesBettenlager  usw.  alles bieten, was man braucht.

    Leider wurde das Lebensmittelgeschäft in Marcardsmoor geschlossen. In knapp 2 km Entfernung gibt es jetzt die Möglichkeit, in Wiesedermeer (Richtung Wittmund) in Gretes Nichtes Lädchen einzukaufen. Neben einem recht umfangreichem Sortiment sind auch frische Brötchen (ab 6:15 Uhr morgens)zu bekommen.  Im Laden ist eine Postfiliale und eine Lotto-Annahmestelle.  Eine Bank mit Geldautomat und ein Raiffeisenmarkt ist dort schräg gegenüber. Die Öffnungszeiten stehen im Schaukasten. Eine Gaststätte leckeren Speisen und eine Landtankstelle sind nur ca. 250 m vom Hafen entfernt. Für den Transport der Kraftstoffe bieten wir einen Transportwagen (60 Liter) kostenlos an.

Unser Dorf